Wirtschaftliche Studiengänge

Studiendauer: 3 Jahre


Zu den VORAUSSETZUNGEN aller Dualen Studiengänge gehören eine sehr gute Auffassungsgabe, Durchhaltevermögen, Disziplin, Eigenmotivation und Eigenverantwortung sowie eine hohe Lernbereitschaft. Auch auf Teamgeist und ein grundlegendes Interesse an digitalen Vorgängen und wirtschaftlichen Zusammenhängen kann nicht verzichtet werden.


BWL – Industrie (B.A.)
Industrial Management

Durch die zunehmende globaler werdende Wirtschaft, bedarf es erstklassig ausgebildeter Fach- und Führungskräfte. Herausforderungen wie die Digitalisierung, politische Lage oder Risiken im internationalen Umfeld, beeinflussen zunehmend die Entwicklung und den Erfolg unserer Industrie. Neben dem theoretischen Ziel des Studiengangs, aktuelles fundiertes betriebswirtschaftliches Fach- und Methodenwissen zu vermitteln, stehen auch die Erfahrungen aus den Praxisphasen im Mittelpunkt. Durch den regelmäßigen Wechsel zwischen Theorie- und Praxisphase, lassen sich theoretische Themen direkt im Unternehmen umsetzen. Dazu werden ein hohes Maß an analytischem Denken, das Verständnis komplexer Sachverhalte und ein gewisses technisches Interesse vorausgesetzt. .

Zu den VORAUSSETZUNGEN gehören Kommunikations- und Teamfähigkeit, hohe Lernbereitschaft und Eigenmotivation. Aber auch strukturiertes und analytisches Denken, Flexibilität und Verantwortungsbewusstsein sind wichtige Eigenschaften für das Studium.

Mögliche EINSATZORTE unserer Absolventen und Absolventinnen sind unter anderem im Finanz- und Rechnungswesen, Controlling, der Materialwirtschaft, im Marketing  sowie im Vertrieb gegeben.

BWL – Digital Business
Management (B.A.)

Durch den Einzug und Fortschritt der Digitalisierung in den Betrieben, braucht es Menschen, die in die digitale Welt vorantreiben und über fundiertes betriebswirtschaftliches Wissen verfügen. Der Studiengang „BWL – Digital Business Management“ befähigt die Studierenden betriebswirtschaftliche und digitale Probleme in Abhängigkeit voneinander zu lösen. Zu diesem Zweck legt das Studium Schwerpunkte auf IT-Management, IT-Recht, IT-Sicherheit ebenso wie auf Business Analytics, allgemeine BWL und VWL.

Um das in den Theoriephasen gelernte und angehäufte Wissen zu festigen, bietet INDEX ein ausgewogenes und maßgeschneidertes Ausbildungsprogramm in der Praxisphase an. Ein Ausbildungsprogramm, das eigenständig durchzuführende Projekte fördert und das durch direkte Mitarbeit am Alltagsgeschäft unterstützt.

Zu den VORAUSSETZUNGEN gehören ein gutes mathematisches und abstraktes Verständnis, logisches Denkvermögen und Interesse für wirtschaftliche Zusammenhänge. Ebenso wichtig sind Teamgeist und ein Affinität zu digitalen Abläufen sowie eine hohe Lernbereitschaft und Eigenmotivation.

Mögliche EINSATZORTE unserer BWL Digital Business Management Studierenden sind unter anderem in den Informatikbereichen des Unternehmens, der IT-Sicherheit, der Digitalisierung aber auch im Vertrieb und Marketing

 

Wirtschaftsinformatik (B.Sc.)
Application Management

Die IT-Brache ist eine der momentan am stärksten wachsenden Branchen und bringt deshalb herausragende Berufsaussichten mit sich. Der Fächerverbund von Wirtschaft und Informatik legt die Studienschwerpunkte auf betriebswirtschaftliche und IT- technische Themen. Dabei bekommen die Studierenden Methoden des Software Engineering und Grundlagen der Betriebswirtschaft vermittelt. Im betrieblichen Umfeld stehen während der Praxisphasen Aufgaben wie die Betreuung von ERP-Systemen, Optimierung von Geschäftsprozessen oder IT-Architektur. Hier können gelernte Inhalte aus der Theoriephase in vielfältigen Abteilungen gefestigt und verinnerlicht werden. Bei INDEX findet die Vertiefungsrichtung Application Management Anwendung.

Zu den VORAUSSETZUNGEN gehören ein sehr gutes mathematisches und digitales Verständnis, ein Interesse an wirtschaftlichen Abläufen und analytisches Denken. Ebenso unerlässlich sind Teamgeist, Kreativität und eine hohe Lernbereitschaft.

Mögliche EINSATZORTE unserer Wirtschaftsinformatik Studierenden sind unter anderem im Vertrieb, der Materialwirtschaft, im Produkt-, Projekt- und Prozessmanagement und in der Softwareentwicklung. Oft sind Wirtschaftsinformatiker in Führungspositionen zu finden.